Entfernung betriebsstörender Arbeitnehmer

Artikel Inhalt

In bestimmten Fällen hat der Betriebsrat das Recht, vom Arbeitgeber die Entlassung oder Versetzung eines Arbeitnehmers zu verlangen. Voraussetzung ist, dass der betroffene Arbeitnehmer durch gesetzwidriges oder “unsoziales” Verhalten den Betriebsfrieden wiederholt gestört hat (vgl. § 104 BetrVG). Dabei muss es sich um grobe und ernsthafte Störungen des Betriebsfriedens handeln.

Kommt der Arbeitgeber der Aufforderung des Betriebsrats zur Entlassung oder Versetzung des Mitarbeiters nicht nach, kann der Betriebsrat beim Arbeitsgericht, dem Arbeitgeber aufzugeben, die Entlassung oder Versetzung durchführen. Hat der Betriebsrat mit seinem Antrag Erfolg und führt der Arbeitgeber die verlangte Maßnahme noch immer nicht durch, kann der Betriebsrat beim Arbeitsgericht die Festsetzung eines Zwangsgeldes gegen den Arbeitgeber beantragen.

Kluge(r) Bestseller!

Betriebsrat für Aufsteiger – Das wichtigste Betriebsrat-Wissen
von Dr. jur. Henning Kluge

Das wichtigste Betriebsrat-Wissen – kompakt und leicht verständlich dargestellt auf 241 Seiten. Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis.

Aus dem Inhalt:

Oder versandkostenfrei direkt bei uns bestellen:

Muster & Vorlagen

Hier finden Sie eine umfangreiche Sammlung mit über 150 Mustern & Vorlagen für Ihre Betriebsratsarbeit.

Kluge(r) Tipp! Kostenlos!

Kostenloses eBook
Rechte & Pflichten der Betriebsratsmitglieder von Dr. jur. Henning Kluge
Erhalte kostenlos unser eBook „Rechte & Pflichten der Betriebsratsmitglieder“ als Dankeschön, wenn Du unseren Newsletter abonnierst.
Wir behandeln Deine E-Mail streng vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter!